online-marktplatz
Rekordjahr für Ricardo: Zahl der verkauften Artikel stieg um 30 Prozent

Coronabedingt waren die Menschen letztes Jahr vermehrt zu Hause und öfters online. Das liess auch die Kasse des Schweizer Online-Marktplatzes Ricardo klingeln.

Drucken
Teilen
Auf dem Auktionsportal Ricardo werden in der Mehrheit Secondhand-Artikel feilgeboten. (Archivbild)

Auf dem Auktionsportal Ricardo werden in der Mehrheit Secondhand-Artikel feilgeboten. (Archivbild)

Keystone

(rwa) Auf Ricardo sind 2020 über 6,5 Millionen Artikel verkauft worden – alle fünf Sekunden einer. Einen Boom gab es vor allem bei Waren aus zweiter Hand. Letztes Jahr sei jeder zweite Artikel in gebrauchtem Zustand gewesen, schreibt das Unternehmen in einer Mitteilung vom Montag. Dabei nahm nicht nur das Angebot zu, sondern auch die Nachfrage: Zwei Drittel der verkauften Waren waren Secondhand.

Kaufwillige gaben auf der Plattform letztes Jahr 26,5 Millionen Auktionsgebote ab. Den grössten Bieterkampf löst eine Lithografie des Schweizer Künstlers Alois Carigiet aus. Entschieden war dieser erst nach 1217 Geboten. Am beliebtesten erwiesen sich Artikel aus den Kategorien Kleidung und Accessoires, Haushalt und Wohnung, sowie Sammeln und Seltenes. Am häufigsten suchten Nutzerinnen und Nutzer nach Louis Vuitton, Mofas, Wohnwagen, Rolex und Lego. Den höchsten Verkaufspreis erzielte eine Uhr von Patek Philippe sowie ein Lamborghini Gallardo. Beide gingen für je 110'000 Franken über die virtuelle Ladentheke.