Lohnrunde 2022
Coop-Mitarbeitende erhalten mehr Lohn und neuen Gesamtarbeitsvertrag

Freude bei den Coop-Mitarbeitenden: Der Detailhändler erhöht die Lohnsumme im Jahr 2022 um 0,8 Prozent. Ausserdem hat er sich mit den Sozialpartnern auf einen neuen Gesamtarbeitsvertrag geeinigt.

Drucken
Coop erhöht im kommenden Jahr die Löhne. (Symbolbild)

Coop erhöht im kommenden Jahr die Löhne. (Symbolbild)

Keystone

Coop erhöht vor allem die unteren Einkommen und Mindestlöhne, wie der Konzern am Freitag mitteilte. Konkret werde der Mindestlohn um monatlich 100 Franken angehoben, der Referenzlohn für eine zweijährige Lehre um 50 Franken. Zudem erhalten alle Mitarbeitenden, die monatlich weniger als 4400 Franken verdienen, eine generelle Lohnerhöhung von 40 Franken. Die höheren Löhne werden individuell angepasst. Die Sozialpartner würden die Lohnentwicklung begrüssen, wie es weiter heisst.

Zudem haben der Detailhändler und die Sozialpartner den Gesamtarbeitsvertrag (GAV) für die Jahre 2022 bis 2025 neu ausgehandelt. So werden der Mindestlohn auf 4100 und der Referenzlohn nach zweijähriger Grundbildung auf 4150 Franken erhöht. Derjenige für nach drei- respektive vierjähriger Grundbildung wurde mit 4200 respektive 4300 Franken im GAV verankert, wie es weiter heisst. Zudem wurden der Mutterschaftsurlaub auf 18 Wochen und die Pikettdienstentschädigung erhöht.

Der neue GAV gilt ab Anfang 2022 für rund 37'000 Mitarbeitende aus allen Landesteilen. (abi)

Aktuelle Nachrichten