Industrie
Swiss Steel kann Umsatz und Gewinn weiter steigern

Die Swiss Steel Group ist gut ins neue Jahr gestartet. Im ersten Quartal konnte der Stahlkonzern mit Sitz den Umsatz auf 751 Millionen Euro und den Gewinn auf 75 Millionen Dollar steigern.

Drucken
Zeigt sich nach dem ersten Quartal trotz schwierigen Aussichten zuversichtlich: Swiss-Steel-Chef Frank Koch.

Zeigt sich nach dem ersten Quartal trotz schwierigen Aussichten zuversichtlich: Swiss-Steel-Chef Frank Koch.

HO

Der Umsatz des weltweit tätigen Herstellers von Spezialstahl damit in den ersten drei Monaten des Jahres gegenüber dem Vorjahreszeitraum um 37 Prozent angewachsen. Der Gewinn vor Steuern sogar um 61,3 Prozent, wie das Unternehmen am Dienstag mitteilt. Um 6 Prozent gesunken ist derweil die Absatzmenge (auf 480 Kilotonnen). Laut Swiss Steel ist insbesondere die Nachfrage nach Edelbaustahl sowie rost-, säure- und hitzebeständigem Stahl rückläufig.

«Wir beobachten nach wie vor eine robuste Nachfrage in den Endmärkten und eine solide Rentabilität», lässt sich CEO Frank Koch in der Mitteilung zitieren. Und zum gesteigerten Gewinn sagt der Swiss-Steel-Chef: «Es beweist, dass wir mit unserer Transformation gute Fortschritte erzielen.»

Zum Ausblick für das restliche Jahr schreibt die Swiss Steel Group, sie könne die Gewinnprognose von 160 bis 200 Millionen Euro bestätigen. Die Auswirkungen des Ukraine-Kriegs seien noch schwer abschätzbar. Insgesamt gehe sie jedoch «von geringen negativen Effekten» aus aufgrund der aktuellen geopolitischen Instabilität. Allerdings hätten die extremen Preisturbulenzen für Ausgangsmaterialien, Preiserhöhungen an den Energiemärkten und das allgemeine Risiko von Angebotsengpässen bei Gas zuletzt wieder zugenommen. (sat)

Aktuelle Nachrichten