Industrie
Dätwyler will 30 Millionen Franken in Schweizer Werk investieren

Der Industriekonzern Dätwyler baut seine Produktionskapazitäten an diversen Standorten aus. Der Konzern liefert unter anderem Komponenten für die Biontech-Impfung.

Drucken
30 Millionen Franken sollen in neue Produktionsanlagen im Werk in Schattdorf fliessen.

30 Millionen Franken sollen in neue Produktionsanlagen im Werk in Schattdorf fliessen.

HO/Dätwyler

Dätwyler meldet einen «erfreulichen Bestellungseingang», wie es in einer Mitteilung heisst, und baut daher seine Produktionskapazitäten für das Healthcare- sowie das Food und Beverage-Geschäft weiter aus. Insgesamt rechnet der Industriekonzern für 2021 mit Investitionen zwischen 120 und 130 Millionen Franken.

Dätwyler liefert unter anderem systemkritische Komponenten für den Verschluss der Covid-19-Impfstoffe von Biontech und das Serum Institute of India. Um Kapazitätsengpässe zu vermeiden, will Dätwyler laut eigenen Angaben im Verlauf von 2021 weitere 75 bis 85 Millionen Franken in zusätzliche Produktionsanlagen auf drei Kontinenten investieren.

Durch einen neuen Zehnjahresvertrag mit Nespresso sowie die Belieferung eines neuen Kunden hofft Dätwyler ausserdem auf kontinuierlich wachsende Umsätzen und Bestellungen mit Kaffeekapseln. Um die prognostizieren Volumen bewältigen zu können, investiere Dätwyler im laufenden Jahr 30 Millionen in neue Produktionsanlagen im Schweizer Werk in Schattdorf. Bis 2022 mindestens wollen weitere Investitionen in Höhe von mindestens 80 Millionen in den Ausbau der Produktionskapazitäten und in die Automatisierung des Werks folgen. dpo

Aktuelle Nachrichten