Geschäftszahlen
Schoggi ist wieder gefragt: Lindt & Sprüngli verzeichnet steigende Umsätze

Für Lindt & Sprüngli geht es im ersten Halbjahr 2021 wieder bergauf. Der Schokoladenhersteller verzeichnet ein organisches Umsatzwachstum von 17,4 Prozent.

Drucken
Teilen
Lindt & Sprüngli steigerte den Umsatz auf 1,8 Milliarden Franken.

Lindt & Sprüngli steigerte den Umsatz auf 1,8 Milliarden Franken.

Keystone

Die Welt hat wieder das Bedürfnis nach Schokolade. Dies zumindest lassen die Zahlen von Lindt & Sprüngli erahnen, die sich bereits wieder vom Coronatief erholt zu haben scheinen. Der Schokoladenhersteller konnte im ersten Halbjahr 2021 seinen organischen Umsatz im Vergleich zur Vorjahresperiode um 17,4 Prozent auf 1,8 Milliarden Franken steigern, wie er am Dienstag bekanntgab. Der Reingewinn stieg auf 101,6 Millionen Franken, was rund einer Verfünffachung entspricht. Lindt & Sprüngli wuchs dabei schneller als der restliche Schokoladenmarkt und konnte Marktanteile gewinnen.

Die erfolgreiche Zwischenbilanz verdankt der Chocolatier primär seinen wichtigsten Marken Lindor und Excellence, der Erholung des traditionell wichtigen Ostergeschäfts und dem Online-Verkauf, bei dem sich – coronabedingt – der Absatz verdoppelten hat. Der Umsatz im eigenen Ladennetz und in den Duty-Free-Geschäften ist wegen Corona noch nicht auf dem Niveau von 2019.

Investitionen sollen hochgehalten werden

Um das Umsatzwachstum zu halten, will Lindt & Sprüngli die Investitionen an allen Standorten hoch halten, heisst es weiter. Unter anderem soll das Kakaomassewerk in Olten (SO) ausgebaut werden, um die langfristige Versorgung der europäischen Werke mit Kakaomasse sicherzustellen. Für das Gesamtjahr 2021 erwartet das Unternehmen ein organisches Umsatzwachstum im unteren zweistelligen Bereich. Zudem hat Lindt & Sprüngli ein Aktienrückkaufprogramm im Umfang von 750 Millionen Franken gestartet. Dieses begann am 1. Juni und dauert bis zum 30. Dezember 2022. (bth/agl)

Aktuelle Nachrichten