Geschäftszahlen
Rechtsstreitigkeiten belasten die Credit Suisse im Geschäftsjahr 2020

Die Credit Suisse meldet für das letzte Quartal 2020 einen Verlust von 88 Millionen Franken. Das Geschäftsjahr der Grossbank wird durch Rückstellungen für Rechtsstreitigkeiten und Kreditrisiken belastet.

Merken
Drucken
Teilen
Die Credit Suisse musste im Geschäftsjahr 2020 Angelegenheiten aus der Vergangenheit bereinigen.

Die Credit Suisse musste im Geschäftsjahr 2020 Angelegenheiten aus der Vergangenheit bereinigen.

Keystone

(agl) Nachdem im dritten Quartal 2020 sowohl Nettoertrag als auch Reingewinn der Credit Suisse rückläufig waren, meldet die Grossbank am Donnerstag einen Verlust von 88 Millionen Franken für das letzte Jahresviertel. Auch beim Nettoertrag verzeichnete die CS einen Rückgang von 16 Prozent.

Belastet wird das Ergebnis durch Rückstellungen für Rechtsstreitigkeiten und höhere Kreditrisiken, nicht nur im letzten Quartal, sondern im gesamten Geschäftsjahr. Die Grossbank meldet für 2020 zwar einen stabilen Nettoertrag von 22,4 Milliarden Franken, der den Aktionären zurechenbare Reingewinn sinkt jedoch verglichen mit 2019 um 22 Prozent auf 2,7 Milliarden Franken.

Credit Suisse muss Altlasten beseitigen

So musste die Bank im letzten Jahr 988 Millionen Franken an Rückstellungen für Rechtsstreitigkeiten vornehmen, vorwiegend im Zusammenhang mit dem Geschäft mit verbrieften Wohnbaukrediten, wie es in der Mitteilung heisst. Für Kreditrisiken verbuchte die CS 1,1 Milliarden Franken, gegenüber 324 Millionen im Vorjahr. Ohne die Rückstellungen weist die Bank beim Gewinn einen Anstieg von 22 Prozent auf 5,5 Milliarden Franken aus, unter anderem durch einen um 20 Prozent höheren Ertrag im Investment-Banking-Geschäft.

Im Pandemiejahr 2020 habe die Credit Suisse« eine starke operative Performance in der Vermögensverwaltung und im Investment Banking verzeichnen und Angelegenheiten aus der Vergangenheit bereinigen» können, wird CEO Thomas Gottstein in der Mitteilung zitiert. Die Bank wolle im Jahr 2021 das Wachstum in der Vermögensverwaltung weiter beschleunigen und nachhaltige Renditen im Investment Banking generieren.