Fahrräder
Verkauf von E-Bikes erreicht neuen Rekord

Die E-Bikes boomen weiterhin. So erreichte deren Verkauf 2020 einen neuen Rekordwert. Der Zuwachs ging aber nicht auf Kosten von herkömmlichen Velos.

Merken
Drucken
Teilen
Waren auch 2020 weiterhin beliebt: E-Bikes.

Waren auch 2020 weiterhin beliebt: E-Bikes.

Keystone

(dpo) Im Coronajahr wurden 171'132 E-Bikes verkauft. Das ist ein neuer Höchstwert und entspricht einer Zunahme um 28,5 Prozent gegenüber 2019, wie die Schweizerische Fachstelle Velo und E-Bike SFVE am Dienstag mitteilt.

Einen kräftigen Zuwachs verzeichneten demnach sowohl die Strassen- (+21,4 Prozent) als auch die Mountainbikes (+40,3 Prozent). Bei den Strassen-E-Bikes fällt vor allem der Zuwachs in der schnellen Kategorie bis 45 km/h mit einem Plus von 39,8 Prozent auf. Dies könnte laut SFVE darauf zurückzuführen sein, dass immer mehr Pendler auf ein schnelles E-Bike setzen.

Diese Verkaufszahl der E-Bikes dürfte in Wahrheit sogar noch höher liegen: Auch Vor- und Vorvorjahresmodelle, die bereits in den Verkaufsstatistiken der Vorjahre verbucht worden seien, fanden neue Besitzer.

Mehr unmotorisierte Fahrräder im Sportbereich

Der Velomarkt sei effektiv nicht ganz so stark gewachsen, wie die Zuwachsraten in der Statistik vermuten lassen, schreibt der SFVE. Der Grund dafür sei eine geänderte Erhebungsgrundlage. Dennoch sei ein positiver Trend zu beobachten: Der Zuwachs bei den E-Bikes ging weniger auf Kosten der herkömmlichen Velos, wie es weiter heisst.

Insbesondere im Sport- und Kindervelobereich seien mengenmässig wieder mehr unmotorisierte Fahrräder verkauft worden. Das könnte darauf hindeuten, so die Fachstelle Velo und E-Bike, dass in der Coronazeit vermehrt ganze Familien auf den Drahtesel gestiegen sind.