Zermatt
37-jähriger Pole stürzt am Matterhorn zu Tode

Ein polnischer Bergsteiger ist am Mittwoch beim Abstieg vom Matterhorn abgestürzt. Einsatzkräfte konnten ihn nur noch tot bergen.

Drucken
Teilen
Die Rettungskräfte fanden den leblosen Bergsteiger an der Ostwand des Matterhorns. (Symbolbild)

Die Rettungskräfte fanden den leblosen Bergsteiger an der Ostwand des Matterhorns. (Symbolbild)

Kapo VS

Am Mittwoch bestiegen zwei polnische Bergsteiger gemeinsam das Matterhorn. Gegen 18 Uhr trennten sie sich auf dem Abstieg. Einer der beiden verbrachte die Nacht in der Solvayhütte und stieg am nächsten Tag weiter ab. Am Donnerstagmorgen alarmierte er die Rettungskräfte, weil er seitdem keinen Kontakt mehr zu seinem Begleiter aufnehmen konnte.

Die Einsatzkräfte fanden schliesslich den 37-Jährigen bei einem Suchflug in der Ostwand des Matterhorns, konnten ihn aber nur noch tot bergen, wie die Kantonspolizei Wallis am Freitag mitteilt. Nebst der Polizei standen die kantonale Walliser Rettungsorganisation, Bergrettung Zermatt, ein Notarzt, Rettungssanitäter und die Air Zermatt im Einsatz. (dpo)

Aktuelle Nachrichten