RETTUNGSAKTION
Rega befreit Skitourenfahrer aus Gletscherspalte am Gwächtenhorn

Unterhalb des Gwächtenhorns (BE) ist am Dienstag ein Skitourenfahrer in eine Gletscherspalte gefallen. Die Rega konnte den Verunfallten mithilfe zweier Bergretter erfolgreich bergen.

Drucken
Teilen
Mittels Rettungswinde zogen die Rega-Einsatzkräfte den verunfallten Skitourenfahrer aus der Gletscherspalte.

Mittels Rettungswinde zogen die Rega-Einsatzkräfte den verunfallten Skitourenfahrer aus der Gletscherspalte.

zvg/Rega

(frh) Am Dienstag hat die Schweizerische Rettungsflugwacht (Rega) am Gwächtenhorn (BE) einen Skitourenfahrer aus einer Gletscherspalte gerettet. Der Mann sei in die Spalte gestürzt und kopfüber an den Skis hängengeblieben, worauf er tiefer hinab stürzte und in 10 bis 15 Metern Tiefe fest steckte, wie die Rega in einer Mitteilung schreibt. Der Begleiter des Tourenfahrers habe mittels Rega-App die Einsatzzentrale der Rega alarmiert.

Zur Rettung des Verunfallten bot die Einsatzleiterin der Rega laut der Mitteilung neben der Crew der Basis Wilderswil auch zwei Bergretter des Schweizer Alpen-Clubs sowie den Trainingshelikopter der Rega für den Transport von Rettungsmaterial auf. Nach der erfolgreichen Bergung und einer Zwischenlandung auf dem Sustenlimi in der Nähe wurde der Skitourenfahrer mit leichten Verletzungen und einer Unterkühlung ins nächste Spital geflogen.

Aktuelle Nachrichten