Kaltluft
Wintereinbruch: Nächste Woche könnte es den Blüten an den Kragen gehen

Nach einer frühsommerlichen Woche meldet sich am Montag der Winter zurück. Für die Schweizer Obstbauern könnten es kritische Tage werden.

Merken
Drucken
Teilen
Verschneite Blust: Dieses Szenario droht den Schweizern Obstbauern auch dieses Jahr. (Archivbild)

Verschneite Blust: Dieses Szenario droht den Schweizern Obstbauern auch dieses Jahr. (Archivbild)

Nadine Böni

(wap) Am Ostermontag gerate die Schweiz in den Einflussbereich eines nordskandinavischen Sturmtiefs, schreibt der Wetterdienst Meteonews am Sonntag in einer Mitteilung. Am Abend erreiche die Kaltfront die Schweiz und bringe bis am Dienstagmorgen Schnee bis in tiefe Lagen. So könnte es auch im Mittelland weiss werden. Am Alpennordhang sei bis Mittwochabend mit bis zu 50 cm Neuschnee zu rechnen.

Mit dem Schnee kommt der Frost. Am Dienstag- und Mittwochmorgen könnten die Temperaturen im Flachland bei -3 bis -1 Grad liegen, so Meteonews. Am Donnerstagmorgen könnte das Thermometer gar auf -4, lokal bis zu -5 Grad sinken. Diese Temperaturen stellten eine Gefahr für die Obstbäume dar, die teilweise schon am blühen seien, heisst es in der Mitteilung. Gerade Temperaturen von -4 bis -3 Grad seien kritisch und hätten bei Kirsch-, Birnen- und Pfirsichbäumen reduzierte Ernteerträge zur Folge.