Drei Verschüttete
Zürcher bei Lawinenniedergang im Berner Oberland schwer verletzt

Am Sonntag, kurz vor dem Mittag, hat eine Lawine im Berner Oberland drei Personen verschüttet. Eine vierte Begleitperson und weitere Skitourengänger konnten sie rasch bergen.

Drucken
Teilen
Im Berner Oberland hat eine Lawine am Sonntagmittag drei Personen verschüttet. Alle konnten verletzt geborgen werden. (Symbolbild)

Im Berner Oberland hat eine Lawine am Sonntagmittag drei Personen verschüttet. Alle konnten verletzt geborgen werden. (Symbolbild)

Kantonspolizei Wallis

(sat) Wie die Walliser Kantonspolizei mitteilt, waren zwei Zweiergruppen von der Wildstrubelhütte im Kanton Bern zu einer Skitour gestartet. Ihr Ziel war das Schnidejoch. Auf 2500 Metern über Meer habe sich im Gebiet des Lac de Téné dann jedoch eine Lawine gelöst. Nach der Erstversorgung wurden die drei Verschütteten per Helikopter ins Spital Sitten gebracht.

Wie die Kantonspolizei Wallis weiter mitteilt, erlitt ein 35-jähriger Schweizer mit Wohnsitz im Kanton Zürich schwere Verletzungen und befindet sich in kritischem Zustand. Eine spanische Staatsangehörige erlitt bei dem Lawinenniedergang mittelschwere Verletzungen. Ein Franzose trug leichte Verletzungen davon. Beide sind laut Mitteilung ebenfalls in der Schweiz wohnhaft.

Aktuelle Nachrichten