Dietikon
Schneefall sei Dank: Tiefstgelegener Skilift der Schweiz nimmt Betrieb auf

Im zürcherischen Dietikon heisst es ab morgen Samstag: Ski anschnallen und ab auf die Piste. Der tiefstgelegene Skilift der Schweiz nimmt seinen Betrieb auf.

Drucken
Teilen
Der Skilift Röhrenmoos in Dietikon erfreut sich vor allem bei Kindern grosser Beliebtheit. Leider hat es selten genug Schnee.

Der Skilift Röhrenmoos in Dietikon erfreut sich vor allem bei Kindern grosser Beliebtheit. Leider hat es selten genug Schnee.

Keystone

(rwa) Zuletzt war der auf 460 Meter über Meer gelegene Skilift Röhrenmoos im Februar 2017 gelaufen. Wie die Dietiker Behörden am Freitag bekanntgaben, wird der Lift am Samstag wieder gestartet. Die Betreiber locken am Eröffnungstag mit gratis Ski- und Schlittelplausch. Die Schutzmassnahmen müssten eingehalten werden, betonen die Behörden.

An rund 40 Bügeln können sich die Ski- und Snowboardfahrer in die Höhe ziehen lassen. Die rund 180 Meter lange Piste kann auch für Schlitten- und Bobfahrten genutzt werden. Sofern es die Schneeverhältnisse zulassen, ist der Skilift während den Schulzeiten der Dietiker Schulen jeweils an den Wochenenden von 10 bis 16 Uhr und am Mittwochnachmittag von 13 bis 16 Uhr in Betrieb. Dietikon besitzt seit 1972 den Lift.