coronakrise
Rega hatte über die Festtage weniger zu tun als sonst

Die Schweizerische Rettungsflugwacht (Rega) verzeichnete über die Festtage 20 Prozent weniger Einsätze als normalerweise. Dennoch waren die Helikopter 380 Mal in der Luft.

Merken
Drucken
Teilen
Vom 24. Dezember bis am 2. Januar flog die Rega rund 380 Helikoptereinsätze. (Symbolbild)

Vom 24. Dezember bis am 2. Januar flog die Rega rund 380 Helikoptereinsätze. (Symbolbild)

Rega

(wap) Die Einsatzzahlen widerspiegelten die Wetterbedingungen und das Freizeitverhalten der Bevölkerung und der ausländischen Touristen, teilte die Rega am Sonntag mit. Besonders gefordert sei wegen der angespannten Lage in den Spitälern die Rega-Einsatzzentrale. Diese kläre ab, in welches Spital ein Patient gebracht werden könne.

Insgesamt seien vom 24. Dezember bis am 2. Januar rund 380 Helikoptereinsätze geflogen worden. Die Einsätze hätten Patiententransporte, Verlegungsflüge von Regional- in Zentrumsspitäler sowie Rettungsflüge nach Verkehrs-, Arbeits- und Wintersportunfällen umfasst.