Weltmeisterschaft in ägypten
Jetzt also doch: Handball-WM findet ohne Zuschauer statt

An der kommenden Handball-WM in Ägypten wollten die Verantwortlichen 20 Prozent der Zuschauerplätze besetzen. Jetzt folgt die Kehrtwende: Die Fans müssen draussen bleiben.

Merken
Drucken
Teilen
Setzt sich mit seiner Forderung durch: Norwegens Superstar Sander Sagosen bezeichnete die Zuschauerpläne des IHF als «absolut peinlich».

Setzt sich mit seiner Forderung durch: Norwegens Superstar Sander Sagosen bezeichnete die Zuschauerpläne des IHF als «absolut peinlich».

Keystone

(frh) Er sorgte für Kopfschütteln, der Entscheid der Welthandballverbandes (IHF), an den Spielen der am Mittwoch beginnenden Handball-Weltmeisterschaft in Ägypten bis zu 20 Prozent der Zuschauerkapazität nutzen zu wollen. Mehrere Spieler und Funktionäre äusserten heftige Kritik, jetzt wurde der Druck scheinbar zu gross: Am Sonntagabend gibt die IHF nach einem Spitzentreffen mit Vertretern der ägyptischen Regierung bekannt, dass die WM ohne Zuschauer stattfinden wird.

Die Handball-WM wird vom 13. bis 31. Januar in mehreren Hallen in Kairo ausgetragen. Die Schweiz hat sich für das Turnier nicht qualifizieren können.