Trainer-Transfer
YB-Meistertrainer Seoane wechselt in die Bundesliga

Drei Mal wurde Gerry Seoane mit YB Meister. Nun zieht es den Luzerner Trainer in die Bundesliga. Gemäss mehreren Medien soll er in Leverkusen unterschrieben haben.

Drucken

«Die Hälfte meines Herzens ist unheimlich traurig»: Gerardo Seoane im Video-Interview.

Tele Bärn

Wie mehrere Medien berichten, ist der Transfer zu Bayer Leverkusen fix. Gerry Seoane soll beim Bundesligisten einen Vertrag über 3 Jahre unterschrieben haben. Bereits länger war spekuliert worden, dass es den 42-Jährigen von Bern nach Deutschland verschlägt. Auch sein Vorgänger bei YB, Adi Hütter, zog es von der Bundeshauptstadt nach Norden: Er heuerte in Frankfurt an. Seoane gewann mit den Bernern drei Meistertitel und einmal den Cup. Vor seinem Engagement bei YB war er Trainer beim FC Luzern.

Auch bei anderen deutschen Vereinen war Seoane gehandelt worden. In den letzten Tagen hat sich die Option Leverkusen aber immer deutlicher herauskristallisiert. In der diesjährigen Europa-League-Saison hat Seoane mit YB Bayer Leverkusen zweimal besiegt und so aus dem Wettbewerb geworfen. Peter Bosz, sein damaliger Kontrahent an der Seitenlinie, wurde unter anderem wegen dieses Ausscheidens bei Leverkusen entlassen. Seine Aufgaben hatte Hannes Wolf übernommen. Leverkusen steht eine Runde vor Schluss auf dem sechsten Rang in der Bundesliga und hat sich damit das Europa-League-Ticket vorzeitig gesichert.

Wie viel Ablöse die Werkself für Seoane bezahlen musste, ist nicht bekannt. Dasselbe gilt für die Nachfolge von Seoane in Bern.

Aktuelle Nachrichten