Tor oder kein Tor?
«Sie machen den Fussball kaputt. Eine unverständliche Interpretation einer lächerlichen Abseitsregel»

Frankreich gewinnt die Nations League, Spanien hadert. Das Tor durch Kylian Mbappé erhitzt die Gemüter. Die Stimmen nach dem fragwürdigen Tor.

Simon Wespi
Drucken
Teilen
Kylian Mbappé erzielt das Tor aus Abseitsposition.

Kylian Mbappé erzielt das Tor aus Abseitsposition.

Keystone

Auch einen Tag nach dem Sieg Frankreichs über Spanien im Nations-League-Final, gab die spielentscheidende Szene noch zu reden. Gemeint ist das Tor zum 2:1 und die vorausgegangene Aktion. Nach einem Pass von Theo Hernandez erzielte Kylian Mbappé das Siegtor. Doch der PSG-Stürmer traf aus Abseitsposition.

Wieso zählte der Treffer trotzdem? Was entschied der VAR? Das Tor wurde nicht aberkannt, weil Eric Garcia angeblich den Ball spielen wollte. Eine durchaus eigenartige Interpretation der Szene. Auf dem Weg zu Mbappé berührte Garcia den Ball, und Schiedsrichter Anthony Taylor war der Meinung, dass damit eine neue Spielsituation eingeleitet wurde. Das erklärte der Unparteiische auch den spanischen Spielern, wie Sergio Busquets nach dem Schlusspfiff verriet.

«Der Schiedsrichter sagte, dass Eric zum Ball ging und damit eine neue Phase begann», sagt Busquets gegenüber RTVE und führt weiter aus. «Das macht aber keinen Sinn. Er hat versucht, den Ball wegzuschlagen, weil Mbappé da war, und er ging davon aus, dass Mbappé nicht im Abseits stand, also hat er getan was jeder Verteidiger getan hätte, um den Ball wegzuschlagen.»

Spanische Medien gehen hart ins Gericht

Die spanische Sportzeitung Mundo Deportivo sprach von einem grossen Skandal. «Frankreich hat im San Siro nur dank eines Abseitstores gewonnen.» Marca schrieb: «Sie machen den Fussball kaputt. Eine unverständliche Interpretation einer neuen und lächerlichen Abseitsregel seitens des Video-Assistenten ruiniert Spanien.» Alfonso Perez Burrull, Schiedsrichterexperte für die Sportzeitung Marca, verstand die Entscheidung nicht und fragte sich, warum die Uefa-Übertragung keine Abseitslinie zeigte, um dies zu verdeutlichen.

Die entscheidende Szene sorgte auch auf den sozialen Medien für grosse Aufregung. Der ehemalige Stürmer Gary Lineker twitterte:

«Die neue Abseitsregel ersetzt die absurde alte Abseitsregel. Es war nie eine gute Idee, dass die Schiedsrichter die Spielregeln festlegen, anstatt sie einfach nur auszuführen.»

Während Frankreich nach dem WM-Titel 2018 die nächste Trophäe in den Mailänder Nachthimmel stemmte, wartet Spanien seit 2012 auf einen Titel.

Aktuelle Nachrichten