Super Bowl
Brady zieht mit Tampa Bay Buccaneers ins Endspiel ein und greift nach siebtem Titel

Der ewige Tom Brady (43) gegen das Mega-Talent Patrick Mahomes (25): Dieses Duell zweier Generationen von Quarterback-Superstars prägt den 55. Super Bowl der National Football League (NFL).

Drucken
Teilen
Tom Brady von den Tampa Bay Buccaneers hat die Qualifikation für den Super Bowl zum zehnten Mal geschafft.

Tom Brady von den Tampa Bay Buccaneers hat die Qualifikation für den Super Bowl zum zehnten Mal geschafft.

AP

(keg) Tom Brady hat mit seinen Tampa Bay Buccaneers dank einem 31:26 im Play-off-Halbfinal bei Aaron Rodgers und den Green Bay Packers zum zehnten Mal den Einzug ins Endspiel geschafft. Er zerstörte damit am Sonntag auch den Traum des deutschen Wide Receivers Equanimeous St. Brown. Mahomes folgte mit Titelverteidiger Kansas City Chiefs durch ein 38:24 gegen die Buffalo Bills.

Brady, der im Sommer nach 20 Jahren und sechs Titeln mit den New England Patriots gegen Süden gewechselt war, spielt mit den Buccaneers damit am 7. Februar in Tampa/Florida als erstes Team im eigenen Stadion um die Vince Lombardi Trophy. St. Brown hätte es nach Markus Koch, Sebastian Vollmer und Mark Nzeocha als vierter Deutscher in den Super Bowl schaffen können.

Der 24-Jährige wurde von Rodgers (37) zweimal gesucht, fing einen 10-Yards-Pass, bekam aber später bei einer Two-Point-Conversion den Ball in der Endzone nicht unter Kontrolle. Brady dominierte zunächst mit präzisen Würfen. Erst Ende des dritten Viertels machten es die Packers nach zwischenzeitlichem 18-Punkte-Rückstand spannend, Brady wackelte und warf drei Interceptions.

Mahomes lief nach dem 0:9-Rückstand langsam heiss und warf insgesamt drei Touchdowns, zwei davon auf Tight End Travis Kelce. Bei 21:9 war das Spiel komplett gedreht, die Chiefs gewannen souverän. Im Super Bowl 54 hatten sie in Miami/Florida die San Francisco 49ers besiegt.

Aktuelle Nachrichten