Ski alpin
Brignone holt Bestzeit im Super-G – Suter holt mit nur vier Hundertstel Rückstand den zweiten Platz

Im Super-G überzeugte Corinne Suter an diesem Sonntag. Nur vier Hundertstel fehlten ihr auf den Sieg, den schlussendlich die Italienerin Federica Brignone an sich reissen konnte.

Leandro De Mori
Drucken

Ein erfolgreiches Wochenende für Corinne Suter in Österreich. Bereits am Samstag in der Abfahrt fuhr sie in die Top 10, am Sonntag gelang ihr mit dem zweiten Rang ein Podiumsplatz. Suter gelang ein schneller Start, sie verlor im Mitteldrittel etwas Zeit und legte im Schlussabschnitt nochmals richtig zu. Schlussendlich fehlten der Schwyzerin vier Hundertstel auf die führende Federica Brignone. Das Podest komplettierte die Österreicherin Ariane Rädler.

Mit dem zweiten Rang zeigte sich Suter zufrieden, wie sie im SRF-Interview erzählte: «Ich bin überglücklich. Es war eine gute Fahrt und ich konnte den Ski laufen lassen.»

Lara Gut-Behrami landete am Sonntag auf dem zehnten Platz, nachdem sie die Abfahrt vom Samstag gewann und war nicht ganz zufrieden mit ihrer Fahrt: «Es war ein schöner Super-G, ich habe mich jedoch zu wenig getraut. Es war bestimmt eine solide Fahrt, jedoch hätte ich noch viel frecher fahren können.»

Gut-Behrami dementierte, dass der Grund für ihre Vorsicht am schweren Sturz beim Super-G von St. Moritz vor gut einem Monat lag: «Ich bin nicht frecher gefahren, weil die Strecke bei der Besichtigung viel schneller ausgesehen hat. Der Schnee war aggressiv, ich habe eine schnellere Piste erwartet und konnte das während der Fahrt nicht umstellen.»

Die Resultate der weiteren Schweizerinnen:
11. Jasmine Flury +0,71
24. Wendy Holdener +1,67
26. Joana Hählen +1,74
26. Jasmina Suter +1,74
29. Noémie Kolly +1,79
36. Priska Nufer +1,90
38. Stephanie Jenal +1,98

Aktuelle Nachrichten