Schweden
Fussballfans protestieren im Einkaufszentrum

Dass in schwedischen Fussballstadien derzeit nur acht Zuschauer zugelassen sind, stiess Fans des AIK Solna sauer auf. Einige Anhänger des Erstligisten verliehen ihrem Unmut auf unkonventionelle Weise Ausdruck.

Merken
Drucken
Teilen
Einige Fans des schwedischen Fussballclubs AIK Solna haben mit Fahnen, Bannern und Gesängen in einem Shoppingcenter gegen die Corona-Auflagen protestiert.

Einige Fans des schwedischen Fussballclubs AIK Solna haben mit Fahnen, Bannern und Gesängen in einem Shoppingcenter gegen die Corona-Auflagen protestiert.

Screenshot Youtube

(sid/dur) Fans des AIK Solna haben ihrem Ärger über die Corona-Einschränkungen im Fussball auf kuriose Art und Weise Luft gemacht. Mehrere Dutzend Anhänger des schwedischen Erstligisten versammelten sich im Einkaufszentrum der Friends Arena, der Spielstätte des Clubs, schwenkten Fahnen und intonierten Fangesänge.

Die eigenwillige Aktion ereignete sich am Sonntag während des Heimspiels gegen IF Elsborg (1:0). Der Protest richtete sich vornehmlich gegen die strenge Publikumsbegrenzung in schwedischen Stadien, in denen gegenwärtig nur acht Zuschauer zugelassen sind. «Der Nationalsport verdient mehr als acht Zuschauer», war auf einem Banner der Fans zu lesen.

Immerhin dürfte die nahe Zukunft Besserung geloben: Sollte es die pandemische Lage zulassen, sind ab dem 17. Mai wieder 500 Zuschauer erlaubt.

Youtube