72. Valencia-Rundfahrt
Küng schnappt sich den ersten Saisonsieg und das Leadertrikot

Stefan Küng gewinnt das Zeitfahren der Valencia-Rundfahrt. Der Sieg kommt nicht überraschend, dafür aber das Gelbe Trikot. Am Sonntag steht die letzte Etappe auf dem Programm.

Merken
Drucken
Teilen
Stefan Küng sichert sich den Sieg beim Zeitfahren der Valencia-Rundfahrt. Es ist der erste Saisonsieg für den Ostschweizer.

Stefan Küng sichert sich den Sieg beim Zeitfahren der Valencia-Rundfahrt. Es ist der erste Saisonsieg für den Ostschweizer.

Keystone

(gav) Stefan Küng sichert sich in der 4. Etappe der Valencia-Rundfahrt seinen ersten Saisonsieg. Beim Zeitfahren zeigt er auf der 14,3 km langen Strecke bei schwierigen Wetterbedingungen ein starkes Rennen und fährt der Konkurrenz davon. Mit 11 Sekunden Rückstand kommt ihm der Portugiese Nelson Oliveira am nächsten.

«Es ist eine Spezialität von mir, solche Zeitfahren im Gegenwind zu bestreiten. Das Zeitfahren wird schwieriger und ich kann meine Stärken ausspielen», so der Ostschweizer vom Team Groupama-FDJ.

Vor dem Zeitfahren bekleidete der Spanier Enric Mas das Leadertrikot. Dieser erleidet beim Zeitfahren einen Platten an seinem Vorderrad und büsst deswegen beinahe eineinhalb Minuten auf den Schweizer ein. Das Gelbe Trikot ist der Spanier los und muss es dem 27-jährigen Küng überlassen. Dieser konnte am Vortag bei der Bergankunft der Königsetappe gut mithalten und brachte sich dadurch überraschend in eine tolle Ausgangslage. «Ich bedaure den Defekt von Enric und hätte das Trikot lieber wegen meinen Beinen statt des Vorfalls gewonnen. Aber so ist der Sport.»

Küng steht vor Gesamtsieg

Küng freut sich dennoch sehr darüber, dass er das Leadertrikot übernehmen kann. Der Zeitfahr-Spezialist geht nun mit einem Vorsprung von sechs Sekunden in die 5. und letzte Etappe. Der Schweizer hat damit beste Chancen, sich den Gesamtsieg zu sichern. «Wenn mir jemand gesagt hätte, dass ich bei dem letzten Etappenrennen in Gelb fahren würde, hätte ich es als Witz abgestempelt.»