Festival
Dunkle Wolken über dem Festivalsommer: Das Greenfield-Festival ist abgesagt

Die Pandemie macht den Rockfans erneut einen Strich durch die Rechnung: Auch 2021 wird kein Greenfield-Festival stattfinden. Auch das Trucker & Country-Festival ist abgesagt.

Merken
Drucken
Teilen
Ein Bild aus coronafreien Tagen: Das diesjährige Greenfield-Festival ist abgesagt.

Ein Bild aus coronafreien Tagen: Das diesjährige Greenfield-Festival ist abgesagt.

Keystone

(mg) Das Greenfield ist traditionell eines der ersten grossen Festivals der Openair-Saison. Oder besser: Wäre. Die diesjährige Ausgabe ist abgesagt. «Da wir nicht wissen, ob die Durchführung von Grossveranstaltungen überhaupt erlaubt wird, fehlt uns schlicht die Planungssicherheit», heisst es am Mittwoch auf der Seite des Festivals. «Wir wissen nicht, welche Regeln allenfalls eingehalten werden müssen, welche Kapazität erlaubt ist und welche Massnahmen wir integrieren müssten». Das verunmögliche die Planung und so könne das Greenfield nicht vom 3. bis 5. Juni 2021 in Interlaken stattfinden, sondern werde auf den 9. bis 11. Juni 2022 verschoben.

Bereits im letzten Jahr musste das Festival wegen der Coronapandemie abgesagt werden. Die Absage sei bitter, da man bereits «Licht am Ende des Tunnels» gesehen habe. Aber: «Die Situation rund um Covid-19 wird international und in der Schweiz insbesondere einfach nicht schnell genug besser.» Die Tickets behalten ihre Gültigkeit für die Ausgabe im kommenden Jahr. Viele der grossen Festivals zögern derzeit noch mit Absagen. Bereits annulliert ist das reguläre Paléo Festival in Nyon. Dort wollen die Veranstalter aber alternative und kleinere Anlässe durchführen.

Ebenfalls am Mittwoch abgesagt wurde das Trucker & Country-Festival in Interlaken. Auch hier wurde der Event wegen der Pandemie auf das nächste Jahr verschoben: Das nächste Trucker & Country-Festival findet vom 24. bis 26. Juni 2022 statt. Man habe alle «Möglichkeiten, um unser geliebtes und legendäres Festival im Sommer 2021 durchzuführen» geprüft, aber am Ende habe die Ungewissheit überwogen.