Covid-19-Vakzin
Russischer Impfstoff Sputnik: Abkommen mit Pharmaholding in der Schweiz zur Herstellung in Italien

Der staatliche russische Investmentfonds RDIF und das in Lugano angesiedelte Pharmaunternehmen Adienne Pharma & Biotech haben ein Abkommen zur Produktion des russischen Covid-19-Impfstoffs Sputnik V getroffen.

Gerhard Lob
Merken
Drucken
Teilen
Der erste Vertrag zur Herstellung von Sputnik V in Europa ist laut der italienisch-russischen Handelskammer zustande gekommen.

Der erste Vertrag zur Herstellung von Sputnik V in Europa ist laut der italienisch-russischen Handelskammer zustande gekommen.

Keystone

Die Produktion des Vakzins soll in einer italienischen Fabrik bereits ab Juli 2021 erfolgen, wie Radio RSI am Dienstag berichtet. Bis Ende Jahr sollen dort zehn Millionen Dosen hergestellt werden.

Dies teilte die italienisch-russische Handelskammer CCIR in einer Medienmitteilung mit. Demnach handelt es sich um den ersten Vertrag zur Herstellung von Sputnik V in Europa. Die Verhandlungen seien auch durch die Vermittlung der italienischen Botschaft in Moskau erfolgreich zum Abschluss gekommen.

Das multinationale Adienne Pharma & Biotech wurde vom italienischen Unternehmer Antonio Francesco Di Naro gegründet. Er präsidiert die Holding und ist laut Handelsregister in Morcote am Luganer See domiziliert.