Umfrage
Abstimmung: Das Zertifikat hat bei den Jungen einen schweren Stand

Laut einer Umfrage von 20 Minuten und Tamedia gibt es eine Mehrheit für das Covid-19-Gesetz. Am tiefsten ist die Zustimmung bei den Jungen.

Drucken
Teilen
Umstritten ist die Zertifikatspflicht hauptsächlich bei der jüngeren Generation.

Umstritten ist die Zertifikatspflicht hauptsächlich bei der jüngeren Generation.

Symbolbild: Keystone

63 Prozent wollen das Covid-19-Gesetz am 28. November annehmen, 35 Prozent lehnen es ab. Dies zeigt eine am Freitag veröffentlichte Umfrage von 20 Minuten und Tamedia. Wacklig ist die Mehrheit bei den Jungen. Bei Wählerinnen und Wählern unter 34 gab nur die Hälfte an, ein Ja in die Urne legen zu wollen. Die anderen lehnen das Gesetz entweder ab oder haben sich noch nicht entschieden. Die Umfrage zeige ausserdem einen Graben zwischen der Wählerschaft der SVP und allen anderen, heisst es in einer Mitteilung zur Umfrage.

Die Mehrheit der Gegner nennt die Zertifikatspflicht als Grund für ihr Nein: Sie diskriminiere Ungeimpfte und spalte die Gesellschaft. Bei den Befürwortern gab die Hälfte an, dass das Zertifikat notwendig sei um über den Winter zu komme. Ein Viertel ist ausserdem der Meinung, dass das Zertifikat erneute Betriebsschliessungen verhindere.

Klares Ja für Pflegeinitiative, viele Unentschlossene bei Justizinitiative

Gute Chancen hat laut der Umfrage die Pflegeinitiative: 82 Prozent unterstützen sie, nur 11 Prozent sind dagegen. Dies sei auch eine Folge der Coronakrise, so die Mitteilung. Zustimmung finde die Vorlage im gesamten politischen Spektrum, am meisten bei den Linken.

Viele Unentschlossene gibt es bei der Justizinitiative, die das Bundesgericht künftig per Losentscheid besetzen will. 48 Prozent sind derzeit dafür, 33 Prozent dagegen. 19 Prozent machten keine Angaben zu ihrer Stimmabsicht. «Die Inhalte der Initiative sind offenbar noch zu wenig bekannt, heisst es in der Mitteilung.» (wap)

Aktuelle Nachrichten