Glückskette beendet nationalen Spendentag mit 10,2 Millionen Franken

Die Glückskette hat seit dem 23. März Geld gesammelt für Menschen, die wegen der Coronakrise in Not geraten sind. Insgesamt handelt es sich um den drittgrössten Betrag, der je in einer Spendenaktion für die Schweiz zustande gekommen ist.

Merken
Drucken
Teilen

(gb.) Die Glückskette hat in ihrer vierwöchigen Sammelaktion insgesamt 27'756'151 Franken an Spenden eingenommen. Allein am nationalen Solidaritätstag von gestern Donnerstag sind 10,2 Millionen Franken gespendet worden, teilte die Stiftung am Freitag Morgen mit.

Es handle sich um eine ungewöhnlich lange Spendenaktion, heisst es in der Mitteilung weiter. Das bisherige Spendentotal ist das drittgröste, das die Glückskette für ein Ereignis in der Schweiz je sammeln konnte. Unerreicht ist bisher die Aktion vom Jahr 2000, als die Glückskette 80 Millionen Franken nach Unwettern im Tessin und im Wallis gesammelt hatte.