Expo 27
Landesausstellung: Kantone wollen Koordination durch den Bund

Mehrere Gruppierungen treiben derzeit Projekte für eine neue Landesausstellung voran. Nun fordert die Konferenz der Kantonsregierungen mehr Koordination.

Drucken
In der Schweiz sind gleich drei Projekte für eine Landesausstellung 2027 in den Startlöchern.

In der Schweiz sind gleich drei Projekte für eine Landesausstellung 2027 in den Startlöchern.

Keystone

Die Konferenz der Kantonsregierungen (KdK) fordert den Bund auf, sich bei der Organisation einer nächsten Landesausstellung bereits in der Konzeptphase zu engagieren. Dies teilte die KdK nach ihrer Plenarversammlung am Freitag mit. «Andernfalls wird es schwierig, Entscheidungsträger, Bevölkerung und Zivilgesellschaft vom Nutzen einer solchen Veranstaltung zu überzeugen», heisst es in der Mitteilung. Der Bundesrat solle innerhalb der Bundesverwaltung die Zuständigkeiten klären, die Rahmenbedingungen präzisieren und eine Anlaufstelle für die Projektträger bezeichnen.

In der Schweiz werden derzeit drei Projekte für eine Expo 27 vorangetrieben. Svizra 27 wird von Verbänden und Wirtschaft getragen und sieht eine Ausstellung an mehreren Standorten in der Nordwestschweiz vor. Nexpo ist eine städtische Initiative, die eine staatlich organisierte Landesausstellung in zehn Städten vorsieht. X27 soll auf dem Flughafen Dübendorf bei Zürich stattfinden und über Crowdfunding entwickelt werden.

Die Projekte konkurrenzieren sich, alle wollen Geld vom Bund: Bei X27 soll dieser die gesamten, bei den anderen beiden Projekten jeweils die Hälfte der Kosten beisteuern. (wap)