Coronavirus
Schweiz schickt Beatmungsgeräte und Sauerstoff nach Indien

Indien sieht sich bei der Bekämpfung der Coronapandemie im Gesundheitswesen mit einer dramatischen Situation konfrontiert. Die Schweiz möchte helfen.

Drucken
Neu-Delhi ist von der aktuellen Krise besonders stark betroffen. Die Schweiz möchte helfen.

Neu-Delhi ist von der aktuellen Krise besonders stark betroffen. Die Schweiz möchte helfen.

Keystone

(gav) Mehr als 17 Millionen Menschen sind in Indien mit Covid-19 infiziert, mehr als 300'000 neue Ansteckungsfälle kommen jeden Tag hinzu. Die gesundheitliche Lage hat sich im Land in Südasien seit einigen Tagen verschlechtert. Die Schweiz hat Unterstützung angeboten, welche Indiens Regierung am Mittwoch angenommen hat. Das gab das Aussendepartement (EDA) bekannt.

Die Humanitäre Hilfe der Schweiz stellt dafür eine Million Franken bereit. Das Geld wird für den Transport von mehreren hundert Sauerstoffkonzentratoren und Beatmungsgeräten in die indische Hauptstadt Neu-Delhi benötigt. Die Verteilung erfolge mit Unterstützung des Indischen Roten Kreuzes.

Aktuelle Nachrichten