coronakrise
In Neuenburg öffnen die Restaurants wieder – die Bars bleiben abends zu

Restaurants können im Kanton Neuenburg ab dem 10. Dezember wieder bis 23 Uhr Gäste bedienen. Getränke gibt es aber nur zum Essen, Bars müssen schon um 18.30 Uhr schliessen.

Merken
Drucken
Teilen
Im Kanton Neuenburg sind wegen der zweiten Welle seit dem 4. November alle Gastrobetriebe geschlossen. (Symbolbild)

Im Kanton Neuenburg sind wegen der zweiten Welle seit dem 4. November alle Gastrobetriebe geschlossen. (Symbolbild)

Keystone

(wap) Der Regierungsrat des Kantons Neuenburg wagt eine vorsichtige Öffnung, nimmt aber den Alkoholkonsum ins Visier: Ab dem 10. Dezember dürfen Restaurants wieder bis 23 Uhr Gäste bedienen. Für Bars gelten strengere Regeln: Sie müssen um 18.30 Uhr schliessen. Als Restaurants gelten Gastrobetriebe, die in der eigenen Küche Mahlzeiten zubereiten. Dies teilte der Regierungsrat am Dienstag mit.

Grund für die Unterscheidung ist die Befürchtung, dass beim Alkoholkonsum mit den Hemmungen auch die «gestes barrières» fallen: Das Händewaschen, das Abstandhalten, das Vermeiden von Körperkontakt. Auch in den Restaurants herrscht deshalb ab 18.30 Uhr Speisepflicht: Getränke dürfen nur in Begleitung einer Mahlzeit eingenommen werden.

Der Regierungsrat will den betroffenen Branchen Mitte Dezember mit Hilfsmassnahmen unter die Arme greifen. Die Regierung sei in Kontakt mit den Branchenorganisationen, heisst es in der Mitteilung weiter. Mit der vorliegenden Lösung orientiert sich der Kanton Neuenburg weitgehend am Kanton Jura. Der Regierungsrat betont in der Medienmitteilung seinen Willen zur Harmonisierung mit dem Nachbarkanton. Der Kanton Neuenburg hatte per 04. November alle Restaurants, Bars und Unterhaltungslokale geschlossen.