Coronavirus
Unter Druck: Veranstalter fordern endlich eine Strategie für Konzerte und Festivals

Keine Festivals im Sommer? Der Branchenverband der Schweizer Konzert-, Show- und Festivalveranstalter SMPA wartet auf eine Antwort des Bundes und fordert eine Strategie für Veranstaltungen.

Drucken
Teilen
Das Greenfield-Festival in Interlaken wurde für 2021 bereits abgesagt. Weitere könnten folgen.

Das Greenfield-Festival in Interlaken wurde für 2021 bereits abgesagt. Weitere könnten folgen.

Keystone

(abi) «Jetzt Strategie für Veranstaltungen definieren, statt Tod auf Raten» heisst die Medienmitteilung der SMPA, die er am Donnerstag veröffentlichte. Darin wendet sich der Branchenverband erneut an die Behörden, «nachdem auch der Letzte von zahlreichen Appellen wiederum ungehört verhallte». Er fordert unter anderem, dass ein praxistauglicher Re-Start mit Öffnungsschritten bis hin zum Normalbetrieb definiert wird. Zudem müssten die Rahmenbedingungen und Bewilligungskriterien schweizweit einheitlich und rollend festgelegt werden.

Die Mitglieder der SMPA stünden unter Zeitdruck, denn grössere Veranstaltungen benötigen eine mehrmonatige Vorlaufzeit. Deshalb soll es bis am 19. März klare Regeln geben für Veranstaltungen bis Ende Juli, bis Ende April für Veranstaltungen bis Ende August und bis Ende Mai für Veranstaltungen im September. «Wenn der Bundesrat nicht bis zum 19. März Klarheit schafft, sehe ich leider für Veranstaltungen und Festivals bis zum ersten Teil des Sommers schwarz», wird SMPA-Geschäftsführer Stefan Breitenmoser in der Mitteilung zitiert.

Lieber eine realistische Antwort als gar keine

Den SMPA-Mitgliedern sei bewusst, dass die epidemiologische Lage den Fahrplan bestimme und es eine gewisse Planungsunsicherheit gebe. «Wir haben lieber eine defensive und realistische Aussage als gar keine Antwort», sagt Breitenmoser. So könne man im rechtssicheren Raum agieren und unter Umständen alternative Veranstaltungsformate ins Auge fassen. Zudem verlangt der Verband Klarheit bezüglich finanzieller Unterstützung für die Veranstalter.

Erste Schweizer Juni-Open-Airs wie das Paléo Festival Nyon, das Greenfield Festival Interlaken oder Rock the Ring Hinwil haben ihre Veranstaltungen bereits abgesagt. Gemäss SMPA könnten weitere Festivals folgen und bald «die Notbremse ziehen müssen», weil die Vorlaufzeit fehlt, die Rahmenbedingungen unklar sind und die Kosten täglich weiter steigen.

Aktuelle Nachrichten