Coronavirus
Glückskette sammelt über 14 Millionen Franken für internationale Coronahilfe

Die Glückskette hat seit Oktober 2020 über 14 Millionen Franken gesammelt. Damit werden internationale Projekte unterstützt, die den Menschen in der Coronakrise helfen.

Drucken
Teilen
Mit dem Geld der Glückskette werden auch Projekte in Nepal unterstützt.

Mit dem Geld der Glückskette werden auch Projekte in Nepal unterstützt.

Keystone

Die Schweizer Bevölkerung zeigt sich solidarisch und spendet grosszügig für die internationale Coronahilfe. Seit dem Start der Spendensammlung «Coronavirus International» im vergangenen Oktober kamen mehr als 14 Millionen Franken zusammen, wie die Glückskette am Mittwoch mitteilte. Alleine seit dem erneuten Aufruf im Mai waren es weitere fünf Millionen.

Gemäss Glückskette werden mit dem Geld neben den bestehenden Projekten in 14 Ländern neu auch Hilfe in Nepal und Indien unterstützt. Bislang wurden 20 Projekte finanziert, neun weitere Projektanfragen werden derzeit geprüft. Die Projekte der Partnerhilfswerke der Glückskette wollen unter anderem die lokale Gesundheitsversorgung stärken und das medizinische Material besser verteilen. Zudem erhalten gefährdete Menschen Überbrückungshilfen in Form von Bargeld oder Sachspenden. (abi)

Aktuelle Nachrichten