Coronavirus
Auch der Kanton Aargau startet seine Impfkampagne

Nachdem dreizehn Kantone am Montag ihre Kampagne gestartet haben, verabreicht nun auch der Aargau erste Covid-19-Impfungen. Zunächst stehen dem Kanton etwa 2500 Impfdosen pro Woche zur Verfügung.

Drucken
Teilen
Eine 89-jährige Bewohnerin eines Pflegeheims war am Dienstag die erste Aargauerin, die gegen Covid-19 geimpft wurde.

Eine 89-jährige Bewohnerin eines Pflegeheims war am Dienstag die erste Aargauerin, die gegen Covid-19 geimpft wurde.

Sandra Ardizzone

(dpo/az) Die erste Impfung im Aargau ging am Dienstagmorgen an eine 89-jährige Bewohnerin des Alters- und Pflegeheims Auhof in Au-Veltheim. Auch die übrigen 13 Bewohnerinnen und Bewohner sowie einige Pflegende haben das Vakzin erhalten, wie das Gesundheitsdepartement am Dienstag mitteilte.

Der Andrang für einen Termin in den beiden Aargauer Impfzentren war ähnlich gross wie in den übrigen Kantonen, die bereits am Montag mit den ersten Impfungen begonnen haben. So verzeichnete die Website des Kantonsspitals Aarau (KSA) am Montagmorgen mehr als 50'000 Besuche, wie die AZ-Zeitungen berichteten. Schliesslich vergab das KSA rund 1600 Termine. Das zweite Impfzentrum des Kantons, das Kantonsspital Baden (KSB), vergibt pro Woche zudem knapp 1300 Impftermine.

Weitere Impfstoff-Lieferung in den nächsten Tagen erwartet

In einer ersten Phase stehen für den Kanton Aargau rund gut 17'000 Impfdosen zur Verfügung. Diese stammen aus einer ersten Lieferung mit rund 8000 Impfdosen und einer zweiten Lieferung von gut 9000 Impfdosen, die in den nächsten Tagen eintreffen sollte. In den Impfzentren des KSA und KSB werden besonders gefährdete Personen und über 75-Jährige gegen das Coronavirus geimpft. Mobile Einheiten versorgen Heime und Risikopersonen zu Hause, die nicht transportfähig sind. Steht genug Impfstoff zur Verfügung, sollen gemäss dem Leiter der Impfkampagne bis Ende Januar etwa 15'000 Aargauerinnen und Aargauer ihre erste Impfdosis erhalten haben.

Die schweizweite Impfkampagne war am Montag gestartet. Es handelt sich um die grösste Impfaktion der Schweizer Geschichte. Jedoch ist die Zahl der Impfdosen vorerst stark begrenzt. In einer ersten Lieferung wurden 107'000 Dosen des Impfstoffs von Pfizer/Biontech in die Schweiz geliefert, am Montagabend bestätigte das Bundesamt für Gesundheit (BAG) eine zweite Lieferung mit 126'000 Impfdosen.

Einige Kantone haben bereits vor Weihnachten 2020 mit den ersten Impfungen begonnen. Eine über 90-jährige Bewohnerin einer Pflegeinstitution in Luzern erhielt am 23. Dezember die erste Covid-19-Impfung der Schweiz.