Eishockey
Endlich mal wieder ein Sieg! Der SCB gewinnt auswärts gegen die ZSC Lions

Das Prestigeduell zwischen den Bernern und den Zürchern im Hallenstadion endet mit einem Sieg für die Berner. Für den SCB ist dieses 4:2 der erste Sieg nach vier Niederlagen.

Gina Kern
Merken
Drucken
Teilen

(keg) Die Mutzen stecken seit Monaten in der Krise. Seit dem 5. Januar gegen Ambri haben sie kein Spiel mehr gewonnen. Dann kam die dreiwöchige Quarantäne. Das Selbstvertrauen am Boden. Gar das Kellerduell am Dienstag gegen die Lakers verloren sie mit 2:5.

Endlich wieder jubeln: Die Berner Yanik Burren, Neuenschwander, Torhueter Tomi Karhunen und Thomas Thiry nach dem Spiel.

Endlich wieder jubeln: Die Berner Yanik Burren, Neuenschwander, Torhueter Tomi Karhunen und Thomas Thiry nach dem Spiel.

freshfocus

Nun finden die Mutzen ausgerechnet gegen die ZSC Lions auf die Siegesstrasse zurück. Die Berner legten kämpferisch los. Es war Dustin Jeffrey der in der 4. Minute das Heimteam vor vollendete Tatsachen stellte und das erste Tor erzielte. Die Zürcher fanden nicht den richtigen Tritt ins Spiel und kassieren in der 26. Minute ein weiteres Tor durch Inti Pestoni. Dann eine Reaktion von ZSC-Flügel Sven Andrighetto mit einem Gegentor in der 29. Minute. Nur 23 Sekunden später verlieren die Löwen eine kurze Zeit die Orientierung, der Berner Tristan Scherwey steht alleine vor ZSC-Goalie Lukas Flüeler und schiebt den Puck im Powerplay ins Lattenkreuz. Die Zürcher zeigen weiterhin eine durchzogene Leistung und kassieren in Unterzahl - wieder durch Scherwey - den nächsten Gegentreffer - 1:4! Maxim Noreau konnte in der 50. Minute mit einem starken Schuss nur noch das 2:4 erzielen.

Zwei Powerplaytoren zeigte sich Tristan Scherwey im Interview mit MySports zufrieden:

«Wir haben viel miteinander gesprochen und waren ehrlich miteinander. Wir haben heute eine solide Leistung gezeigt. Wir wollten eine Reaktion zeigen. Das ist uns gelungen. »

Es gibt für die Zürcher Aussicht auf Revanche: An diesem und am nächsten Freitag spielen die beiden Teams in Bern wieder gegeneinander.