Börsen-Blog
Georg Fischer stürmt nach oben

Im Börsen-Blog «Money» porträtiert der Experte François Bloch jeden Tag eine schillernde oder eine schlingernde Aktie. Heute: das schweizerische Industrieunternehmen Georg Fischer.

François Bloch
François Bloch
Drucken
Teilen
"Money» - der tägliche Börsenblog von François Bloch.

"Money» - der tägliche Börsenblog von François Bloch.

Nordwestschweiz
  • Markstimmung: SMI wieder über der 9480 Marke (Aktuell: 9550) --Wall Street: US Wertschriftenmärkte in Topform: Dow Jones, S&P 500 Index, Nasdaq-100 auf absolutem Rekordniveau –Technologiewerte sind wieder sehr stark nachgefragt -- Möglichkeit von nur zwei Zinserhöhung im 2018 -- Gold knapp über der Marke von 1‘300 US$ pro Unze (Aktuell: 1‘317)! Öl, schwingt sich minimal nach oben (61.44 US$) – Novozymes: Auf Rekordkurs
  • Georg Fischer stürmt nach oben:
  • A nlagevorschlag: Weiterhin sollten Sie auf das schweizerische Industrieunternehmen Georg Fischer (Börsensymbol: FI/N SW) setzen, obwohl der Titel in einem Jahr um 64% an Wert zugelegt hat. Ich würde an Ihrer Stelle sogar noch zusätzliche Positionen erwerben, aber bei einem Kursstand von über 1400 Franken (Aktuell: 1375 Franken) ist Ende der Fahnenstange. Das aktuelle Kurs-/Gewinnverhältnis von 22.28 Punkten, wird bis zum Jahresende 2018 auf 20.19 Punkte laut meinen Analysen fallen. Speziell aufgrund der Konzernstrategie Vision 2020 entwickelt das 6 Milliarden Franken Unternehmen ungeahnte Kräfte, welche auch den ausländischen Finanzhaien nicht verborgen blieb. Als bisheriger Investor, dürfen Sie mehr als gelassen dem Treiben an der Börse zuschauen: Die Aufwärtstendenz ist mehr als intakt. Schaue ich mir die Liste der wichtigsten Aktionäre an (Top Ten), so sehe ich recht viele ausländische Investoren, welche über „deep pockets“ verfügen. Ich gehe davon aus, dass diese Akteure nochmals zusätzliche Positionen erstehen werden. Die Wette für Sie als konservativer Investor hat sich vollumfänglich gelohnt: Aussteigen verboten.
  • Anlagestrategie: Titel besitzt immer noch eine starke Aufwärtstendenz bis ins 2019, trotz einer mehr als sensationellen Performance im 2017. Kauflimite bis auf 1400 Franken.
  • Fazit: Weiterhin Top für den konservativ orientierten Investor auf die nächsten 18 Monate, wobei die nächsten neun Monate gut ausfallen sollten.

Leserfragen: money@azmedien.ch

Aktuelle Nachrichten