Persönlich
Wahre Fragen des Gewissens

Balz Bruder
Balz Bruder
Drucken
Teilen
«Ich bin als Berufspendler also auch Einkaufstourist» (Symbolbild)

«Ich bin als Berufspendler also auch Einkaufstourist» (Symbolbild)

CH Media

So ganz rein ist mein Gewissen nicht an diesem besonderen Tag. Abgesehen davon, dass es dies auch nicht wäre, wenn sich das Folgende nicht zugetragen hätte, ist eine andere Sache. Deshalb medias in res. Ich bin ein Berufspendler, der nach Massgabe der Regierung besser zu Hause bleiben würde, als mich im Büro blicken zu lassen. Selbstverständlich nehme ich das ernst. Und bleibe also in meinen eigenen vier Wänden, wenn es sich einrichten lässt. Doch manchmal geht das eben nicht. Und dann steige ich in Aarau in den Zug und in Solothurn aus. So ist das nun einmal.

Das ist das eine Sakrileg. Das andere: Wenn ich dann schon in Solothurn bin, dann gehe ich ab und an auch einmal in einen Laden. Sogar in einen solchen, der nicht nur Dinge verkauft, die mein Überleben sichern. Es sei denn, man betrachte den Kauf von Weihnachtsgeschenken als elementar, weil man mit den Reaktionen von Nicht-Beschenkten nicht umgehen könnte. Item, ich bin als Berufspendler also auch Einkaufstourist – wenn auch in begrenztem Umfang. Was die Gewissensfrage nicht kleiner macht.

Dass diese sich nun bis auf weiteres erledigt, erleichtert mich enorm. Weihnachten nimmt mir Entscheidungen ab und beruhigt das schlechte Gewissen gleichermassen.

balz.bruder@chmedia.ch

Aktuelle Nachrichten