Seitenhieb
Süsser Duft der Träume

Urs Byland über die Notwendigkeit und Schwierigkeit sich eine Pause zu gönnen.

Urs Byland
Urs Byland
Drucken
Teilen
Ein Nickerchen kann manchmal Wunder wirken. (Symbolbild)

Ein Nickerchen kann manchmal Wunder wirken. (Symbolbild)

HO

Ruhe und Stille zu geniessen, ist nicht sinnlos. Der Mensch braucht diese Zustände für seine Erholung. Naturgemäss schlafen wir, damit wir leben können. Nichts Erholsameres als beispielsweise ein Nickerchen am Mittag. Auch wenn dies belächelt werden mag: Sich hinlegen, die Augen schliessen, sich fallenlassen und einige Minuten dem süssen Duft der Träume folgen, das ...

Was ist das für ein ekelhaftes Zischen? Wie ein Staubsauger, Hammerschläge, laute Rufe. Bauarbeiter in der Nachbarschaft. 12.45 Uhr. N-i-c-h-t s-c-h-o-n w-i-e-d-e-r. Dabei sind das nicht österreichische oder deutsche Arbeiter eines Billiganbieters, sondern Mitarbeiter einer Schweizer Baufirma, die eigentlich von der Mittagsruhe schon mal etwas gehört haben müssten.

Das ist beileibe kein Einzelfall. Unzählige Gründe werden jeweils angeführt, weshalb man jetzt gerade schon in der Mittagsruhe wieder weiterarbeiten muss, oder auch mal früher startet als um 7 Uhr. Beliebt sind auch die Samstagseinsätze. Es gehe nicht anders, wird dann gejammert. Terminengpässe, Material und so weiter. Gründe gibt es Tausende.

Natürlich geht es anders! Es kostet dann halt einfach etwas mehr, man müsste warten oder zusätzliche Arbeitskräfte einstellen. Der einzige Grund ist halt oft, dass der Gewinn des Gewerbetreibenden geschmälert wird.

Da soll man sich nicht täuschen lassen. Dies auf Kosten der Allgemeinheit. Wir haben schon genug Lärm, den wir in unsere Träume integrieren müssen. Verschont uns mit dem unnötigen Zusatzlärm. Deshalb mein Dank an die Gemeinde, die vor kurzem in einem Inserat wieder einmal die Regeln publizierte, obwohl diese ja allen bekannt sein sollten.