Lüsslingen-Nennigkofen
Friedenspfeife statt Streitaxt

Der Gemeinderat von Lüsslingen-Nennigkofen hat die vorsorgliche Beschwerde vor Verwaltungsgericht zurückgezogen,

Rahel Meier
Rahel Meier
Drucken
Teilen
Auf dem Mühlacker will die Kirschblütengemeinschaft die Überbauung Mühlegarten realisieren.

Auf dem Mühlacker will die Kirschblütengemeinschaft die Überbauung Mühlegarten realisieren.

Urs Byland

Endlich. Der Gemeinderat Lüsslingen-Nennigkofen lenkt ein. Die vorsorgliche Beschwerde vor Verwaltungsgericht wird zurückgezogen. Chancen hätte die Beschwerde wohl nicht gehabt, zu deutlich äusserten sich die Vorinstanzen und riefen die beiden Streitparteien dazu auf, einen Kompromiss zu schliessen.

Wird die Streitaxt nun begraben und statt dessen am runden Tisch die Friedenspfeife geraucht? Oder versucht der Gemeinderat, seine bisherige Strategie nun auf einem anderen Weg zu verwirklichen? Geben die Genossenschaften nach, verringern den Anteil an Wohnnutzung und tun so einen Schritt in Richtung Gegenpartei? Akzeptieren die Einwohner den Gestaltungsplan bei der Auflage oder wird sich eine Flut von Einsprachen ergiessen?

Das Projekt im Mülacker sieht nicht nur Wohnungen und Arbeitsräume für die Kirschblütler vor. Geplant ist auch der Bau eines Lebensmittelladens. Etwas, das vor allem von Seniorinnen und Senioren schmerzlich vermisst wird und die ganze Dorfgemeinschaft bereichern könnte.

Zurzeit betonen sowohl der Gemeinderat, als auch die beiden Genossenschaften ihre Gesprächs- und Kompromissbereitschaft. Nun müssen sie beweisen, dass es ihnen tatsächlich ernst ist damit. Gemeinsam könnten die Streithähne aufzeigen, dass es möglich ist, entstandene Gräben wieder zu schliessen und vernünftig miteinander zu reden. Auf dass der Dorffrieden langsam wieder einkehren kann.

Aktuelle Nachrichten