Persönlich
Auf einmal ganz feuchte Augen

Balz Bruder
Balz Bruder
Drucken
Teilen
An einer Postautohaltestelle auf dem Land war eine Gruppe von Kindern mit Wasserpistolen ausgerüstet. (Symbolbild)

An einer Postautohaltestelle auf dem Land war eine Gruppe von Kindern mit Wasserpistolen ausgerüstet. (Symbolbild)

Hanspeter Bärtschi

Zugegeben, damit hatte ich nicht gerechnet. Dass an einer Postautohaltestelle auf dem Land eine Gruppe von Dreikäsehochen einsteigen würde, die allesamt mit grossformatigen Wasserpistolen ausgerüstet waren, mutete etwas beängstigend an. Und ein wenig surreal. Vor allem, da das «objet à battre» derzeit so klein ist wie ein Virus.

Nun, der Schrecken legte sich und machte zunehmend Vergnügen ob der Unbefangenheit und Fröhlichkeit der Buben Platz. Sie nahmen auf der 23-minütigen Fahrt jedes Thema durch, das ihnen in den Sinn kann. Und es waren nicht wenige. Die Palette reichte von der Schule, die heute zum Glück wieder anfängt. Über das Bräteln im Wald. Bis zur Frage, ob man(n) lieber seinesgleichen umarmt, wenn man sich freut – oder aber Mädchen.

Einer, ja, jener mit der grössten «Pump Action» unter dem Arm, meinte dabei frank und frei: «Ich finde, es ist beides schön.» Und legte seine Arme um den Hals seines Sitznachbarn. «Endlich darf ich dir wieder zeigen, wie gern ich Dich habe», sagte er.

Die Mutter, die die Buben begleitete, und ich schauten uns selig an. Ich glaube, wir hatten beide etwas feuchte Augen. Von den Wasserpistolen.

balz.bruder@chmedia.ch