Café Federal
Von Politikern und C-Allyl-anilinen

Antonio Fumagalli
Antonio Fumagalli
Drucken
«Punkto Titel-Komplexität dürfte jedoch bis in alle Ewigkeit die Dissertation der ehemaligen SP-Präsidentin Ursula Koch den Vogel abschiessen.»

«Punkto Titel-Komplexität dürfte jedoch bis in alle Ewigkeit die Dissertation der ehemaligen SP-Präsidentin Ursula Koch den Vogel abschiessen.»

Keystone

Politiker sind Menschen wie du und ich – das wollen sie uns vermitteln, indem sie zum Beispiel mit dem Zug zur Session fahren oder auf dem Markt einkaufen.

Es stimmt ja auch: Wer sich schon mal mit einem National-, Stände- oder Bundesrat unterhalten hat, merkt rasch, dass der zuvor vielleicht vorhandene Über-Respekt fehl am Platz war.

Manchmal sind Politiker aber auch nicht Menschen wie du und ich. Oder sagen wir es anders: Unter den Menschen, die nicht wie du und ich sind, gibt es auch Politiker.

Dabei ist nicht ihr vermutlich grösseres Sendungsbewusstsein gemeint, sondern der Gegenstand von Doktorarbeiten, die (ehemalige) Bundesparlamentarier verfasst haben.

Kurz: Allein der Titel ihrer Dissertation ist für uns «Normalsterbliche» schon zu kompliziert.

Bei der «Populationsdynamik und Reproduktionsbiologie der Bachforelle in einem hochalpinen Fliessgewässer» von SP-Nationalrätin Claudia Friedl ist die Überschrift zwar sperrig, aber man versteht sie immerhin noch ohne Wörterbuch.

Schon schwieriger wird es bei der «Kontaktmetamorphose permischer Sandsteine im Adamello-Massiv», über die CVP-Nationalrätin Kathy Riklin geforscht hat.

Punkto Titel-Komplexität dürfte jedoch bis in alle Ewigkeit die Dissertation der ehemaligen SP-Präsidentin Ursula Koch den Vogel abschiessen.

Sie hat – halten Sie sich fest – folgendes Thema untersucht: «1. Photochemische Cyclisierung von Allyl-anisolen und C-Allyl-anilinen; 2. Die durch Silberionen katalysierte Umlagerung von Propargylphenyläthern». Alles klar?

Aktuelle Nachrichten