Baden/Wettingen
Hüst und hott in der Pflege-Strategie

Der Sonnenblick in Wettingen passt nicht mehr in die Strategie des Regionalen Pflegezentrums Baden. Der Kommentar zum Thema.

Roman Huber
Roman Huber
Drucken
Teilen
Der «Sonnenblick», fotografiert an einem heissen Sommertag. Seine Tage als Teil des Regionalen Pflegezentrums Baden sind gezählt. (Archiv)

Der «Sonnenblick», fotografiert an einem heissen Sommertag. Seine Tage als Teil des Regionalen Pflegezentrums Baden sind gezählt. (Archiv)

Alex Spichale

Der Pflegebereich ist eines der politisch komplexesten Gebiete. Darum macht die fortschreitende rechtliche Verselbstständigung in der Klinik- und Heimlandschaft, wie sie nun auch das Regionale Pflegezentrum Baden (RPB) erreicht hat, Sinn. Diese Gesellschaften können dann auch strategisch von professionell aufgestellten Verwaltungsräten direkt geführt werden.

Über die Umwandlung in eine neue Rechtsform wird nun an der Urne abgestimmt, nicht aber über die neue Strategie. Das RPB hatte nämlich vor einigen Jahren einen mutigen, expansiven Kurs eingeschlagen. Dies unterstrich der Kauf des «Sonnenblicks» im politischen Schulterschluss mit der Gemeinde Wettingen. Die frühere Klinik entpuppte sich dank ihrer Infrastruktur als idealer Ort für Fälle der Schwerstpflege.

Betrieblich sind Aussenstandorte zwar aufwendiger. Kalkuliert man beim «Sonnenblick» den Bodenpreis bei 20'000 Franken Baurechtszins plus Zinsen für den 6,5-Millionen-Bau mit ein, sieht die Rechnung ganz anders aus. Strategien sind da, um überprüft zu werden. Strategien brauchen aber auch Durchsetzungskraft und oft etwas Geduld. Und gerade Führungswechsel verleiten dazu – weil es einfacher ist –, Altes über Bord zu werfen und auf neue, eigene Strategien zu setzen. Ob dies im Fall des RPB richtig ist, können nur Spezialisten beurteilen.

Es gibt da allerdings noch einen ganz anderen Punkt, der zum Strategiewechsel – Konzentration der Gebäude auf das RPB-Areal – Fragen aufwirft. Im Jahre 2008 wurde das RPB von der Stiftung Natur & Wirtschaft für sein wunderbares Areal ausgezeichnet. Etwas, was sich mit der neuen Strategie sicher nicht wiederholen wird.

Aktuelle Nachrichten