Beim Betreten des «modernsten Reformhauses der Schweiz» muss man sich zuerst orientieren. In diesem Laden kaufen die Kunden nicht nach Produktkategorien, sondern nach Diät oder Unverträglichkeit ein. Die Waren sind in Regalen mit Überschriften wie «Glutenintoleranz» oder «Wechseljahre» eingeräumt. Was man bezüglich Fitness-, Allergiker- oder sonstigen gesunden Produkten sucht: «Libergy»-Besitzer Pascal Bättig wird es auftreiben. «Da der Laden klein ist, sind wir flexibel, was die Produkte anbelangt. Das ermöglicht es uns, auf Kundenwünsche einzugehen», sagt er. Hier würden die Kunden bestimmen, was ins Regal kommt.

Schon drei Jahre führt er seinen Laden in Dietikon. Aber woher kommen die Kunden? Dietikon liegt zwar zentral, aber die Bewohner orientierten sich tendenziell weniger an Gesundheits-Trends als Zürcher. «Die meisten unserer Kunden kommen aus Zürich, Luzern, Bern und Basel hierher», sagt Bättig. Auch Laufkundschaft habe der Laden an der Zentralstrasse kaum.
Rentiert denn so ein Laden? «Ja. Das sieht man an der Mitarbeiterzahl: Die ersten zwei Jahre arbeitete ich alleine, jetzt habe ich vier Angestellte», sagt Bättig. Er beschäftigt inzwischen zwei Mitarbeiter, eine Mitarbeiterin und einen Lehrling. «Meine Angestellten kommen aus schwierigen Lebenssituationen. Sie kamen von der IV oder vom Sozialamt hier her. Jetzt sind sie fest angestellt», sagt er.

Das Team (von links): Ali Alkan, Inhaber Pascal Bättig, Dawit Manna und Gian Braun.

Obwohl die Dietiker noch nicht wirklich auf ihn aufmerksam geworden seien, ist er froh, dass er diesen Standort gewählt hat. «Dietikon ist zentral und hier haben wir keine Konkurrenz», sagt Bättig. Ausserdem sei es auch eine Bereicherung für das Limmattal. «Es gibt 1000 Brillengeschäfte aber keinen Laden für Allergiker, wir bringen das mit», sagt er. Ausserdem sei «Libergy» Schweizer Marktführer, was glutenfreie Produkte anbelangt.

Einen Schwerpunkt setzt Bättig auf Events. Bei diesen könne man nicht nur einkaufen, sondern sich auch unterhalten. Der soziale Aspekt sei ihm wichtig.

«Wir erwarten 500 Besucher»

Am Samstag wird das dreijährige Jubiläum gefeiert. «Wir feiern jedes Jahr unser Jubiläum. Ein Jahr mehr, wo wir hier in Dietikon sein und unsere Produkte an die Leute bringen dürfen. Jedes weitere Jahr lebe ich hier meinen Traum. Ich finde, das sollte man feiern», sagt Bättig. Bei der Feier werden 15 Lieferanten ihre Produkte kochen und vorstellen, überall im Laden kann man probieren und sich miteinander austauschen. «Ich erwarte um die 500 Leute», sagt Bättig.
Highlight des Tages wird der «Beyond-Burger» sein. Der vegane und glutenfreie Burger aus Amerika soll gleich schmecken wie ein normaler Burger. Sein Hype ist gerade erst in der Schweiz angekommen. «Weil wir ein Trendladen sind und unseren Kunden etwas bieten möchten, nehmen wir den Burger in unser Mittagsmenü auf», so Bättig. Das Produkt des amerikanischen Labels Beyond Meat feiert am Samstag seine Limmattaler Premiere. Dann wird es für die Gäste erstmals zubereitet – und diese können entscheiden, ob Bättig dem richtigen Trend gefolgt ist.