Bei der Gruppe Jugendlicher handelt es sich zwei Frauen und drei Männer, im Alter zwischen 16 und 17 Jahren. Ein Mann und eine Frau stammen aus der Schweiz. Eine Frau ist Kosovarin, und zwei Männer stammen aus der Ukraine und aus Italien. Alle wohnen sind im Bezirk Bülach.

Die 38-Jährige wollte die Jungen und Mädchen davon abhalten, einen Lebensmittelautomaten zu beschädigen. Die Jugendlichen hätten um 21.30 Uhr am Bahnhof Embrach einen Lebensmittelautomaten mit Fusstritten traktiert. Daraufhin habe die Frau die mindestens drei Jungen und zwei Mädchen angesprochen.

Diese liessen in der Folge zwar vom Automaten ab, fingen aber an, die Frau zu beschimpfen und sie mit Fäusten und Füssen zu schlagen. Der genaue Tatablauf ist Gegenstand weiterer Ermittlungen, welche durch die Kantonspolizei Zürich in Zusammenarbeit mit der Jugendanwaltschaft Unterland geführt werden. Insbesondere ist unklar, wer von den fünf Jugendlichen gegenüber der Frau Gewalt angewendet hatte, (mlu/sda)

Die Polizeibilder vom März: