Unglück

Mann nach Brand in Einfamilienhaus in Ottenbach ZH verletzt

Bei einem Brand in einem Bauernhaus in Ottenbach ZH ist der Besitzer der Liegenschaft mittelschwer verletzt worden. (Bild: Kantonspolizei Zürich)

Bei einem Brand in einem Bauernhaus in Ottenbach ZH ist der Besitzer der Liegenschaft mittelschwer verletzt worden. (Bild: Kantonspolizei Zürich)

Beim Brand eines Einfamilienhauses in Ottenbach ZH ist am Donnerstagabend ein Mann mittelschwer verletzt worden. Der Sachschaden beträgt über eine halbe Million Franken, wie die Kantonspolizei Zürich bekannt gab.

Kurz vor 19.30 Uhr meldete der Besitzer eines Bauernhauses, der die Liegenschaft allein bewohnt, dass bei ihm ein Brand ausgebrochen sei. Die Feuerwehr rückte aus. Da das ältere Haus sehr verwinkelt war, waren die Löscharbeiten für die Feuerwehr anspruchsvoll.

Es gelang den Rettungskräften jedoch, zu verhindern, dass die Flammen auf benachbarte Gebäude übergreifen konnten. Der 63-jährige Hausbesitzer erlitt durch den Brand mittelschwere Verletzungen. Er musste mit der Ambulanz in ein Spital eingeliefert werden.

Der Sachschaden, der am Haus entstanden ist, wird auf über eine halbe Million Franken geschätzt. Die Brandursache ist noch unbekannt. Spezialisten des Brandermittlungsdienstes sind zusammen mit der Kantonspolizei Zürich dabei, den Fall zu untersuchen.

Wegen des Brandes musste die Affolternstrasse im Bereich der Schürmattstrasse für den Privatverkehr gesperrt werden.

Polizeibilder vom Mai:

Verwandtes Thema:

Meistgesehen

Artboard 1