Winterthur

Grosser Sachschaden nach Brand eines Einfamilienhauses

Der Brand richtete einen Sachschaden in der Höhe von mehreren hunderttausend Franken an. (Symbolbild)

Ein Feuer in einem Einfamilienhaus in Winterthur hat am Donnerstag einen Sachschaden von mehreren hunderttausend Franken angerichtet. Die 67-jährige Hausbewohnerin musste zur Überprüfung auf eine Rauchgasvergiftung ins Spital gebracht werden.

Die Meldung, dass ein Einfamilienhaus brenne, ging kurz nach 5.30 Uhr ein, wie die Kantonspolizei Zürich mitteilte. Die Feuerwehr rückte sofort aus und löschte den Brand. Weshalb das Feuer ausbrach, wird derzeit ermittelt. Anhaltspunkte für eine Brandstiftung gibt es gemäss Polizei keine.

Aktuelle Polizeibilder aus der Schweiz

Verwandte Themen:

Meistgesehen

Artboard 1