Zürich

Bewaffneter Räuber dank Überwachungskameras und Fotos geschnappt

Der bewaffnete Räuber entwendete seinem Opfer das Mobiltelefon und eine Bankkarte. (Symbolbild)

Der bewaffnete Räuber entwendete seinem Opfer das Mobiltelefon und eine Bankkarte. (Symbolbild)

Ein junger Mann, der Mitte November in Zürich bewaffnet eine Frau überfallen hatte, ist von der Polizei geschnappt worden. Videoaufzeichnungen und das aufmerksame Auge eines Stadtpolizisten führten auf sein Spur.

Der 18-Jährige hatte die 27-jährige Frau im Eingang zu ihrem Wohnhaus körperlich bedrängt und unter dem Einsatz einer Waffe zur Herausgabe ihres Mobiltelefons gezwungen. Er erbeutete auch eine Bankkarte, die später mehrfach eingesetzt wurde, wie die Zürcher Stadtpolizei am Dienstag mitteilte.

Der Täter flüchtete unerkannt. Überwachungskameras hatten ihn aber kurz vor und kurz nach dem Überfall in Begleitung einer unbekannten Frau gefilmt. Mit Fahndungsfotos wurde auch sie gesucht. Ende November erkannte sie schliesslich ein Stadtpolizist in seiner Freizeit auf der Strasse in Wetzikon.

Als Kantonspolizisten die 20-Jährige kontrollierten, fanden sie bei ihr das geraubte Mobiltelefon. Weitere Ermittlungen führten zum Räuber an dessen Wohnort im Kanton Aargau. Der 18-Jährige ist teilweise geständig. Als Grund für den Überfall gab er an, dringend ein Mobiltelefon gebraucht zu haben.

Verwandtes Thema:

Meistgesehen

Artboard 1