Henggart

Verdächtiger Gegenstand löst Grosseinsatz aus – Gebiet weiträumig abgesperrt

Die Kantonspolizei Zürich musste am Freitagmorgen wegen eines verdächtigen Gegenstandes hinter einem Holzschopf an der Oberwilerstrasse ausrücken. (Symbolbild)

Ein verdächtiger Gegenstand hat am Freitagmorgen in Henggart einen Grosseinsatz der Kantonspolizei Zürich ausgelöst. Das als gefährlich eingestufte Objekt wurde inzwischen entschärft.

Um 9.30 Uhr erhielt die Kantonspolizei Zürich die Meldung, dass sich hinter einem Holzschopf an der Oberwilerstrasse ein verdächtiger Gegenstand befinde, schreibt die Kantonspolizei Zürich in einer Medienmitteilung. «Die Rettungskräfte rückten daraufhin mit einem Grossaufgebot vor Ort aus und sperrten das Gebiet weiträumig ab.» Davon betroffen war auch die Autobahnausfahrt Henggart der naheliegenden A4. Ein Spezialdienst der Kapo untersuchte den Gegenstand und intervenierte entsprechend. Um was es sich bei dem Gegenstand konkret handelte, wollte die Kantonspolizei Zürich auf Anfrage nicht preisgeben. Nur so viel: «Der Gegenstand wurde aufgrund erster Untersuchungen als gefährlich eingestuft», sagt Mediensprecherin Rebecca Tilen. Um 12.45 Uhr konnte Entwarnung gegeben werden, heisst es in der Medienmitteilung weiter. 

Die weiteren Ermittlungen in diesem Fall werden durch die Kantonspolizei Zürich geführt. 

Personen, die Angaben zum Vorfall machen können, werden gebeten, sich an die Kantonspolizei Zürich (Tel. 044 247 22 11) zu wenden. (sho)

Aktuelle Polizeibilder:

Verwandtes Thema:

Meistgesehen

Artboard 1