Winterthur

Über 1600 Liter Heizöl in Winterthur ausgelaufen – ein Teil sickerte ins Erdreich

Beim Befüllen eines Erdtanks mit Erdöl trat aus noch ungeklärten Gründen über 1600 Liter Heizöl aus.

Beim Befüllen eines Erdtanks mit Erdöl trat aus noch ungeklärten Gründen über 1600 Liter Heizöl aus.

In einer Liegenschaft in Oberwinterthur sind am Mittwoch über 1600 Liter Heizöl aus einem Erdtank geflossen. Kellerräume wurden überflutet. Ein Teil des Öls gelangte in die Umwelt. Gemäss ersten Abklärungen kam es wegen technischer Ursachen zu dem Unfall. Dies teilte die Stadtpolizei am Donnerstag mit.

Kurz vor 14.45 Uhr ging bei der Stadtpolizei die Meldung ein, bei der Tankanlage einer Liegenschaft in Oberwinterthur habe sich ein Öl-Unfall ereignet. Gemäss ersten Erkenntnissen befüllte der Chauffeur eines Tanklastwagens den dortigen Erdtank mit Heizöl.

Nach dem Befüllen traten aus noch ungeklärten Gründen über 1600 Liter Heizöl aus. Davon gelangten mehrere hundert Liter via Mischsystem in die Kläranlage. Ein Teil sickerte von den gefluteten Kellerräumen ins Erdreich. Der 40-jährige Chauffeur wurde stark mit austretendem Heizöl kontaminiert, blieb aber unverletzt.

Öl-Unfall in Winterthur.

Öl-Unfall in Winterthur.

Gemäss ersten Abklärungen vor Ort steht eine technische Ursache im Vordergrund. Umwelt-Spezialisten der Stadtpolizei Winterthur haben Ermittlungen aufgenommen. Ebenfalls ausgerückt waren ein Grossaufgebot der Feuerwehr von Schutz & Intervention Winterthur und Spezialisten des AWEL (Amt für Abfall, Wasser, Energie und Luft).

Aktuelle Polizeibilder: 

Verwandtes Thema:

Meistgesehen

Artboard 1