Winterthur

Termin für Stadtratsersatzwahl ist gesetzt – Nachfolger wird am 23. August bestimmt

Die Winterthurer Stimmberechtigten werden am 23. August den Nachfolger oder die Nachfolgerin von Stadträtin Barbara Günthard-Maier (FDP) wählen. Im Bild das Wahlzentrum bei den Stadtpräsidiumswahlen 2018.

Die Winterthurer Stimmberechtigten werden am 23. August den Nachfolger oder die Nachfolgerin von Stadträtin Barbara Günthard-Maier (FDP) wählen. Im Bild das Wahlzentrum bei den Stadtpräsidiumswahlen 2018.

Die Stadt Winterthur hat den Termin für die Stadtratsersatzwahl gesetzt: Am 23. August werden die Wahlberechtigten die Nachfolge der abtretenden Stadträtin Barbara Günthard-Maier (FDP) bestimmen.

Ein allenfalls notwendiger zweiter Wahlgang würde am 27. September stattfinden, wie die Stadt am Mittwoch mitteilte. Polizeivorsteherin Günthard-Maier hatte vergangene Woche überraschend ihren Rücktritt per Ende September angekündigt. Sie wechselt zum Bund.

Der Stadtrat hat der Stadtkanzlei bereits den Auftrag erteilt, ein Konzept vorzulegen, mit dem die Wählerinnen und Wähler aber auch die Stimmenzählenden vor einer Corona-Ansteckung geschützt werden könnten. Denkbar ist unter anderem eine Reduktion der Urnenstandorte.

GLP greift FDP an

Die FDP präsentierte mit Urs Hofer bereits einen möglichen Nachfolger für Günthard-Maier. Die GLP will sich den frei werdenden Sitz jedoch holen. Mit 15 Prozent Wähleranteil gehöre dieser Sitz ihr, kündigte sie bereits am Tag von Günthard-Maiers Rücktritt an. Mit wem die GLP antritt, ist noch offen.

Meistgesehen

Artboard 1