Zürich

Stadtrat verlängert Homeoffice-Anordnung — Mitarbeitende der Stadt arbeiten weiterhin Zuhause

Homeoffice verlängert: Die Zürcher Stadtangestellten sollen noch nicht in die Büros zurückkehren. (Symbolbild)

Homeoffice verlängert: Die Zürcher Stadtangestellten sollen noch nicht in die Büros zurückkehren. (Symbolbild)

Die Angestellten der Stadt Zürich sollen weiterhin im Homeoffice arbeiten. Der Stadtrat verlängert die entsprechende Anordnung. Sie soll so lange gültig bleiben wie die Notstandsmassnahmen des Bundes.

Alle Mitarbeitenden der Stadt Zürich, die ihren Arbeitsplatz nach Hause verlegen könnten, sollen bis auf Weiteres von dort aus arbeiten. Dies schreibt der Zürcher Stadtrat in einer Mitteilung vom Freitag. Die anderen städtischen Angestellten bleiben an ihren Arbeitsorten.

Ursprünglich hatte der Stadtrat am 13. März Homeoffice bis am 10. April angeordnet. Am 16. März hat der Bundesrat Notstandsmassnahmen beschlossen, die mindestens bis zum 19. April gelten. Der Zürcher Stadtrat verlängert die Homeoffice-Anordnung deshalb entsprechend.

Alle vitalen Leistungen der Stadt würden weiterhin erbracht, heisst es in der Mitteilung weiter. Andere Dienstleistungen würden so lange wie möglich aufrechterhalten.

Meistgesehen

Artboard 1