Gezielte Aktion auf Autoposer ist gelungen: 83 illegale Autos wurden stillgelegt

Wegen technischer Abänderungen an den Abgasanlagen hat die Kantonspolizei Zürich zahlreiche Wagen aus dem Verkehr gezogen.

David Egger
Drucken
Teilen
83 Autos hat die Kantonspolizei im Einsatzbereich Limmattal/Albis innert 16 Tagen sichergestellt.

83 Autos hat die Kantonspolizei im Einsatzbereich Limmattal/Albis innert 16 Tagen sichergestellt.

Severin Bigler

Die Kantonspolizei hat zwischen dem 12. April und dem vergangenen Sonntag, 16. Mai, in den Bezirken Affoltern, Horgen und Dietikon gezielte Aktionen gegen Autoposer und Tuner durchgeführt. 83 Fahrzeuge wurden so stillgelegt. Dies teilte die Kantonspolizei am Dienstag mit.

An insgesamt 16 Tagen kontrollierten Polizisten der Verkehrsstützpunkte Urdorf und Wädenswil Neubüel rund 150 Fahrzeuge. Davon wurden 83 Autos aufgrund technischer Abänderungen an den Abgasanlagen ausser Verkehr gesetzt und stillgelegt. Von diesen wurden sieben einstweilen sichergestellt und nach den entsprechenden Abklärungen in den darauffolgenden Tagen wieder freigegeben. Die restlichen 76 Autos wurden auf den Arealen der Stützpunkte abgestellt und mussten von dort, innert 24 Stunden und auf Kosten der Besitzer, abgeschleppt werden.

Im Rahmen der Kon­trollen ergaben sich überdies 103 Strafanzeigen. Einem Mann wurde aufgrund seiner Fahr­unfähigkeit der Führerausweis sofort entzogen.

Aktuelle Nachrichten