Limmattaler des Jahres

Jetzt entscheiden Sie: Wer wird Limmattaler des Jahres 2020?

Letztes Jahr wurde Rolf Wild, OK-Präsident des Schlierefäscht, Limmattaler des Jahres.

Letztes Jahr wurde Rolf Wild, OK-Präsident des Schlierefäscht, Limmattaler des Jahres.

Das Nominationsverfahren für den Limmattaler des Jahres 2020 ist abgeschlossen – jetzt können Sie sich zwischen sechs Vorschlägen entscheiden.

Die Würfel sind gefallen. Das Nominationsverfahren für die Wahl der Limmattalerin oder des Limmattalers des Jahres, an dem Sie, liebe Leserinnen und Leser, dieses Jahr erstmals beteiligt waren, ist abgeschlossen. Aus den verschiedenen Einsendungen werden nun jene fünf Kandidatinnen und Kandidaten sowie ein Team zur Wahl vorgeschlagen.

Nun sind Sie, liebe Limmattaler Leserinnen und Leser, wieder an der Reihe. Sie bestimmen, wer den Titel der Limmattalerin oder des Limmattalers des Jahres 2020 verdient hat. 2019 hatte Rolf Wild aus Schlieren die Wahl gewonnen. Der OK-Präsident des Schlierefäscht durfte letztes Jahr den Titel im Namen seines Teams und der zahlreichen Helferinnen und Helfer entgegennehmen. Mit dem Schlierefäscht brachten Wild und sein Team das Limmattal vom 30. August bis zum 8. September 2019 in Feierlaune. Dreieinhalb Jahre dauerten die Vorbereitungen.

Im Jahr 2018 ging der Titel an Margrit Gähwiler aus Oetwil. Mehr als 50 Jahre lang hat sie sich der gemeinnützigen Arbeit verschrieben. Sie präsidierte den Frauenverein, den Samariterverein in Oetwil, im Limmattal und im Kanton Zürich. Nochmals ein Jahr zuvor gewann Jackie Rubi die Wahl, die mit ihrem Orgelsurium in Unterengstringen auch weit über das Limmattal hinaus zu begeistern wusste.

2016 ging der Titel an Bea­trice und Charles Rätz. Das Ehepaar überzeugte durch sein freiwilliges Engagement für ein sauberes Urdorf. 2015 nahm Thomas Mattle den Preis stellvertretend für das gesamte Organisationsteam des Regionalturnfests in Weiningen entgegen.

Verwandtes Thema:

Meistgesehen

Artboard 1