Dietikon
Erneute Erhöhung: Gemeinderat genehmigt zusätzlich 440'000 Franken für die Planung des Niderfelds

Der Stadtrat hat für die Planung des künftigen Wohnquartiers den bisherigen Kredit von 1,1 Millionen Franken überschritten. Nun wurde der Planungskredit nach 2019 zum zweiten Mal erhöht.

Florian Schmitz
Drucken
Teilen
Der Gemeinderat hat einer Erhöhung des Kredits für die Planung des Quartiers Niderfeld zugestimmt.

Der Gemeinderat hat einer Erhöhung des Kredits für die Planung des Quartiers Niderfeld zugestimmt.

Severin Bigler

Als eine der letzten grossen Siedlungsreserven im Kanton Zürich sollen im Dietiker Quartier Niderfeld dereinst rund 4000 Menschen arbeiten und 3000 wohnen. Um das rund 40 Hektar grosse Gebiet zu entwickeln, sind verschiedene komplexe Planungen nötig, die parallel erarbeitet werden und eng ineinandergreifen. Am Donnerstagabend hat der Dietiker Gemeinderat mit 28 Ja-Stimmen und einer Enthaltung der Krediterhöhung von 440'000 Franken für Arbeiten im Zusammenhang mit dem öffentlichen Gestaltungsplan bewilligt.

Die Rechnungsprüfungskommission und alle Gemeinderatsfraktionen hatten zuvor die Annahme des Antrags empfohlen. «Was nützt uns die bereits ausgegebene Million, wenns jetzt nicht weitergeht», sagte etwa Manuela Ehmann im Namen der EVP und wünschte dem Stadtrat bei der weiteren Planung einen raschen Fortschritt.

Insgesamt hat die Stadt den bisher für die seit 2015 laufende Planung bewilligten Kredit von 1,1 Millionen Franken inzwischen bereits um 46'000 Franken überschritten, die vom nun bewilligten Antrag ebenfalls gedeckt werden. Es ist nicht die erste Aufstockung der Planungsgelder: Bereits im Herbst 2019 bewilligte der Gemeinderat eine Erhöhung von 798'000 auf 1,1 Millionen Franken.

Aktuelle Nachrichten